Biographie

Pepo Meia Live

Biographie

Pepo Meia  ist in Wien geboren, Songwriter, Gitarrist und Sänger.

Mit 14-15 Jahren "geigte" Pepo dann mit der ersten Band "GUSH" . probten im Pfarrheim - also vom Landler und Walzer mit der Ziehharmonika, zum Blues & Rock.

Nach dem Abschluss seiner Lehre als Elektromechaniker, widmete sich der talentierte Fußballer (Wiener Jugendauswahl) ganz der Musik, er war Mitbegründer der Pop- u. Rockgruppe "SMILER".

SMILER war die erste österreichische Formation, von der in den USA Platten verkauft wurden ("Love to live" BMG Ariola) und war in den dortigen Hitlisten vertreten. Übernahme der Single in 15 Staaten)

Die Band spielte u.a in der Wiener Stadthalle als Vorgruppe zu "SMOKIE". In den Discotheken wurden ihre Songs von den Kids mitgesungen. Smiler war 1977 d i e Newcomer-band.

 
 

Seit 1978 ist Pepo Meia Rollstuhlfahrer.
1980 begann er wieder seine Bühnentätigkeit beim Rocktheater "ABGRUND".
Ende 1980 gründete er dann seine eigene Band "Die Erste Leiwande Meiapartie".
In der Szene war sein Rock- and Rollstuhl bald ein Begriff.
Eine Single, ("Extase"/"Knödlsong" KKM) kam auf dem Markt. Die MEIAPARTIE war eine Live Band. Von 1980 - 1986 spielten über 30 Musiker mit MEIA in seiner Band.
Der Musikerverein BIOTON, unter Obmann Meia (1984-1986), war aktiv bei den Anfängen des "DONAUINSELFESTES" dabei.
Bei "ICH BIN OK", ein Verein zur Integration behinderter und nicht behinderter Menschen, konnte er sich als Musiker einbringen. Produzierte die Musik für Theaterstücke "EGON der grüne Bär" von Peter Radke und "Kleider machen Leute". Sein Talent als Schauspieler konnte er erstmals im Rahmen der Aufführung "Spiel der Narren" unter Beweis stellen, und wurde daraufhin auch zu Dreharbeiten zu einer Folge von EUROCOPS eingeladen.

Seit 1993 investiert der Multinstrumentalist in sein eigenes MEIASOUND Tonstudio und veröffentlichte seine erste Solo-CD "MEIA - Instrumental Exhibition". Darüber hinaus hat sich Meia auf Telefon-, Werbe- und Internet-Jingles spezialisiert, denn der "Jingle ist die akustische Visitenkarten" jedes Unternehmens.

Mit Sigi Maron wirkte er an der Jubiläums CD ("Danke Danzer" Ambra 292.92.050) Titel: "Zwa wia mia zwa" mit. Aus dieser Zusammenarbeit entstand ein Naheverhältniss und in der Folge auch die Musik für die Theater der Jugend Produktion "STÄRKER ALS SUPERMAN", wo er auch als Akteur mitwirkte. Auch für das Weihnachtstück "Die SCHEEKÖNIGIN" ebenfalls unter der Regie von Klaus ROTT war er für die Musik verantwortlich.
Von 1995 bis 2000 „geigte“ Pepo wieder mit seinen alten Freunden bei Smiler.
Von 1999 bis Februar 2007 war Pepo freier Mitarbeiter bei Freak-Radio. Er kämpft noch immer aktiv für Barrierefreiheit und konnte schon viele Verbesserungen für behinderte Menschen erreichen (u. a. ORF Rollstuhlrampe Argentinierstraße, Barrierefreier Ausbau in öffentlichen Gebäuden). Er produzierte und sprach auch die bildbeschreibenden Texte für den Film Blickbestimmung. Für das Politmagazin "Trotz Allem" (Radio Orange 94.00) produziert und moderiert er Beiträge und Sendungen.
Inzwischen hat er mit vielen ausgezeichneten Künstlern gearbeitet und sieht Musik auch als kommunikatives Transportmittel.

>>mehr unter ROLLI RECORDS<<