BMIN - Behinderte Menschen INklusiv
 
 

Katharina Praniess ist auf den Aufzug am Stephansplatz angewiesen und hat deshalb eine Petition für einen zweiten Lift gestartet. Ein möglicher Standort wäre beispielweise am Graben oder in der Goldschmiedgasse neben dem Haas-Haus. Der Initiatorin ist aber nicht wichtig wo, sondern Hauptsache, dass er kommt. Auch die Verantwortlichen der Organisation „Bizeps – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben“ sprechen sich für einen weiteren Aufzuf am Stephansplatz aus und haben die Unterschriftenliste in ihrem Büro in der Schönngasse 15 bereitgelegt. Unterschreiben kann man auch online: bit.ly/1w8JT2p

Umbau ja, Aufzug vielleicht

Ein kleiner Lichtblick für alle Betroffenen ist der angekündigte Umbau ab dem Jahr 2016. Dominik Gries von den Wiener Linien dazu: „Da der gesamte Stephansplatz eine Schutzzone darstellt, gab es keine Möglichkeit, als die Liftanlage ins Haas-Haus zu integrieren. Ob bei einer neuerlichen Umgestaltung eine Variante für eine weitere Liftanlage gefunden werden kann, die einen Kompromiss zwischen Stadtgestaltung, Fahrgastwünschen und baulichen-technischen Anforderungen darstellen muss,  können wir momentan nicht seriös abschätzen.“


Bitte um Mithilfe

Planungsstadträtin Maria Vassilakou meinte im Juli, dass ein zusätzlicher Aufzug grundsätzlich möglich wäre, aber anhand eines konkreten Projekts geprüft werden müsse. Darauf hoffen alle Menschen mit Behinderung, denen im Fall eines Defekts der Liftanlage nur das Ausweichen auf umliegende U-Bahn-Stationen bleibt, um zum Stephansplatz zu gelangen. Aktuell werden die Fahrgäste laut Dominik Gries regelmäßig um ihre Mithilfe gebeten: „Was wir laufend machen, ist Bewusstseinsbildung bei den Fahrgästen, die oft knappen Plätze im Aufzug jenen Personen überlassen, die den Aufzug auch wirklich brauchen.“


Anm.BMIN-Red.: Die Onlinepetition können alle unterschreiben, auch Nicht-Wiener, da die Petition an die Wiener Linien gerichtet ist.


Artikel zum Thema:

Heute: Fahrgäste fordern zweiten Lift für Stephansplatz


Mehr Barrierefreiheit am Wiener Stephansplatz


U-Bahnstation Stephansplatz: Zweiter Aufzug an die Oberfläche notwendig


Mobilitätsagentur Wien: Bedarf für weiteren Aufzug am Stephansplatz


BIZEPS: Zweiter Aufzug für U-Bahn Station Stephansplatz dringend notwendig

Fotos: © C.S Bezirkszeitung

Katharina Praniess ist trotz Hilfe immer auf einen funktionstüchtigen Lift angewiesen.

Setzen sich für einen zweiten Lift ein: Pepo Meia, Marina Lendwich, Katharina Praniess mit Begleiterin Katharina Dolderer (v.r.).