BMIN - Behinderte Menschen INklusiv
 
 

Das Simmeringer Bad (Kombibad) befindet sich in Florian-Hedorfer Strasse 5, 1110 Wien (Ecke Simmeringer Hauptstraße).

Öffis: U3 bis Endstation Simmering; Straßenbahn Linie 6 und 71 zwei Station bis Station Weißenböckstraße - dann schräg gegenüber;

Das Hallenbad ist im Innenbereich ähnlich wie das Brigittenauer Hallenbad konzipiert, jedoch ist für das Umkleiden für behinderte Menschen noch weniger Platz.

Das Bad wurde 1978 eröffnet und war eines von sechs sogenannten Bezirkshallenbädern die damals errichtet wurden. An behinderte Mitbürger hat man damals nicht gedacht - die Bäder wurden nachgerüstet.

Anm.: BMIN-Red.: Es gibt zwei Duschrollstühle (man verwendet solch ähnliche Rollstühle auch in Pflegeheimen um die Notdurft verrichten zu können). Mit so einem Rollstuhl kann man jedoch nur schwer zum Sessel-Beckenlift in die Schwimmhalle gelangen, da dieser zwar „wasserfest“, jedoch nicht für größere Strecken geeignet ist. Außerdem ist der Spalt zwischen Duschrollstuhl und des Sessel-Beckenliftes relativ groß (Unfallgefahr). Mit dem Straßenrollstuhl ist es untersagt in die Schwimmhalle zu fahren.

Generell ist zu kritisieren, dass keine betroffenen Fachleute bei Umbauten, Nachrüstungen, Rollstuhlanschaffungen etc. in die Entscheidungsfindungen eingebunden werden.

Anm. BMIN-Red.: Ein Sessel-Beckenlift (Einstiegshilfe) ist ein Plastikstuhl mit dem mobilitätseingeschränkte Personen per Hydraulik ins Wasser gelangen.

Behinderte Mitbürger brauchen oft eine Liege um sich umziehen zu können. Eine Liege ist zwar im Simmeringer Hallenbad vorhanden (Foto links), jedoch sehr hart und aus Holz. (Vermutlich wegen Platzmangel in der Umkleidekabine, wurde keine gepolsterte Liege (Foto rechts) wie in anderen Hallenbädern verwendet.)

Das Angebot für behinderte Mitbürger:

Hallenbad: ein WC, zwei Dusch-Rollstühle, eine Brause, drei Kästchen, zwei Parkplätze, eine Rampe, zwei Sessel-Beckenlifte

Sommerbad: drei WCs, acht Kästchen, zwei Parkplätze

Das Sommerbad in Simmering wurde 1990 eröffnet und ist für Rollstuhlbenutzer nicht geeignet, da keine Einstiegshilfe (Beckenlift) vorhanden ist. Die Wege sind teilweise sehr steil, zu kleine Umkleidekabinen und die Behinderten-WC´s sind ebenfalls zu klein und nicht benutzbar. Wie die Betriebsleitung versichert, sind diesbezügliche Umbauarbeiten geplant.